RG MeißenAktuelles

Exkursion mit Arbeitseinsatz im NSG „Ziegenbuschhänge bei Oberau“

29. September 2012

Bericht von Vorstandsmitglied Michael Felsche

Einführung durch Rudolf Schröder ins Gebiet und die Aufgaben - Foto: Michael Felsche
×
Einführung durch Rudolf Schröder ins Gebiet und die Aufgaben - Foto: Michael Felsche

Am heutigen Samstag fand der Arbeitseinsatz mit Exkursion im NSG Ziegenbusch statt. Initiator war der Landesverein Sächsischer Heimatschutz, unterstützt von der Unteren Naturschutzbehörde unseres Landkreises. Der Ziegenbusch bei Gröbern ist eine historisch durch Mittel-, Niederwald und Beweidung genutzte Fläche, die seit langem unter Naturschutz steht, da durch diese Bewirtschaftungsform hier eine überaus reichhaltige Flora reliktisch Bestand hat, die nun heute durch Verbuschung bedroht ist. Der Baumbestand (u. a. die Elsbeere) und seltene Kräuter benötigen Licht für Jungwuchs und Bestand.
Um dieses unter den heutigen Gegebenheiten zu erhalten, ist periodisch ein Rückschnitt von nun dominierenden Pflanzenarten, wie vor allem Feldahorn, Buche, Eiche und Weißdorn, notwendig.

Die für das Gebiet typischen Elsbeeren wurden markiert und anschließend freigestellt - Foto: Cornelia Mäser
×
Die für das Gebiet typischen Elsbeeren wurden markiert und anschließend freigestellt - Foto: Cornelia Mäser

Nach einer ausführlichen Einführung und Gebietsbesichtigung durch Herrn Rudolf Schröder vom Landesverein Sächsischer Heimatschutz und Herrn Prof. Dr. Peter Schmidt, wurden bei einem Arbeitseinsatz – wobei unsere Regionalgruppe Meißen mit insgesamt 6 Naturfreunden aktiv dabei war – unter anderem etwa 200 Meter Waldrand, sowie eine Kräuterwiese mit Beil, Astschere und Spaten von heranwachsenden Gehölzen befreit, wobei Gespräche und auch ein kräftiges Picknick nicht zu kurz kamen.

Insgesamt war dieser Einsatz für das Naturschutzgebiet und für uns Naturfreunde ein sehr erfolgreicher Tag.


Mitglied werden!
Werden Sie NABU-Mitglied – werden Sie aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.