RG MeißenAktuelles

15. März 2019: Filmvorführung über NABU-Gründerin Lina Hähnle

NABU-Gründerin Lina Hähnle um 1890 - Foto: Archiv Magda und Wilfried Knöringer
×
NABU-Gründerin Lina Hähnle um 1890 - Foto: Archiv Magda und Wilfried Knöringer

In diesem Jahr feiert der NABU seinen 120. Geburtstag. Ein stolzes Alter und ein langer, erfolgreicher Weg, den unser Verband seit seiner Gründung durch die „Vogelmutter“ Lina Hähnle zurückgelegt hat. Anlässlich dessen zeigen wir am 15.03.2019 einen Film von Anita Bindner über diese außergewöhnliche Frau: "Die Vogelmutter. Lina Hähnle, ein Leben für den Naturschutz".

Als schwäbische Unternehmersgattin führt Lina Hähnle das Leben einer "Frau Kommerzienrat" an der Seite des erfolgreichen Wollfilzfabrikanten und liberalen Politikers Hans Hähnle. Während die Familie vom industriellen Fortschritt profitiert, widmet sich Lina Hähnle durch ihr persönliches Engagement den Schattenseiten der Industrialisierung: gegen den Naturverbrauch, zum Schutz von Tier und Landschaft, setzt sie einen beträchtlichen Teil des Familienvermögens ein.
In unzähligen öffentlichen Vorträgen wirbt Lina Hähnle im gesamten Deutschen Reich für den Naturschutz. Jeder Einzelne soll erkennen, dass durch seinen persönlichen Beitrag eine Verbesserung der Lebensumstände der Vogelwelt möglich ist. Internationale Kampagnen gegen die Jagd auf Singvögel oder Vogelfedern als Hutschmuck werden bald zum Erfolg. Mit diplomatischem Geschick nutzt sie die finanzielle und politische Potenz gekrönter Häupter in ganz Europa. Sogar der US-Präsident Woodrow Wilson wird Mitglied. Doch Lina Hähnle will keinen elitären Zirkel, sondern eine Massenorganisation. Über niedrige Mitgliedsbeiträge gelingt es, breite Bevölkerungsschichten zu begeistern.
Fast 40 Jahre lang bleibt Lina Hähnle die charismatische Persönlichkeit an der Spitze des Verbandes. Weniger Visionen, eher das praktisch Machbare zeichnen Leben und Werk dieser außergewöhnlichen Frau aus. Lina Hähnle stirbt am 1. Februar 1941, zwei Tage vor ihrem 90. Geburtstag. In zahlreichen Nachrufen werden die persönlichen Leistungen und besonders das soziale Engagement der Naturschutzpionierin gewürdigt.

Die Filmvorführung beginnt um 18:30 Uhr in der Freien Werkschule Meißen, Zscheilaer Straße 19 (Crassoberg, Pavillon). Der Eintritt ist frei.


Mitglied werden!
Werden Sie NABU-Mitglied – werden Sie aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.